Förderung und Würdigung
Ehrenamtlicher Hospizarbeit
in der Metropolregion Rhein-Neckar

Broschüre "Hospizförderung" gibt Rückblick auf die Aktion "Starke Weggefährten"



28.08.14

Hospiz-Förderprojekte vorgestellt | Rund 10 Millionen Euro seit Stiftungsgründung für regionale Hospizarbeit gespendet




Die Dietmar Hopp Stiftung stellt erstmals in einer eigenen Broschüre ihr Hospiz-Förderprogramm vor. Auf insgesamt 44 Seiten wird die Förderung stationärer Hospizarbeit aufgezeigt und ein Rückblick auf die Aktion „Starke Weggefährten“ gegeben. Mit der von Dietmar Hopp anlässlich seines 70. Geburtstags im Jahr 2010 ins Leben gerufenen Aktion würdigte und förderte die Dietmar Hopp Stiftung drei Jahre lang ehrenamtliche Hospizbegleiter durch ein Weiterbildungsprogramm.

 

Die Dietmar Hopp Stiftung engagiert sich in der Metropolregion Rhein-Neckar in vier Förderbereichen: Sport, Medizin, Soziales und Bildung. Die Unterstützung im sozialen Bereich kommt vorrangig Menschen zu Gute, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Ferner fördert die Stiftung Projekte, die das Miteinander von Alt und Jung stärken. Ein wichtiger Baustein im Förderbereich Soziales ist die Hospizarbeit in der Metropolregion Rhein-Neckar, die die Dietmar Hopp Stiftung mit bislang rund 10 Millionen Euro gefördert hat. Wegweisend für die Hospizförderung der Dietmar Hopp Stiftung war die Errichtung des „Hospiz Agape“ in Wiesloch – ein Leuchtturmprojekt mit Ausnahmecharakter. „Ich bin davon überzeugt, dass die Hospizarbeit segensreich und unterstützenswert ist“, so Stifter Dietmar Hopp.

 

Die Hospizbroschüre kann bei der Geschäftsstelle der Dietmar Hopp Stiftung unter

info(at)dietmar-hopp-stiftung.de kostenlos angefordert werden.

 

Online kann die Broschüre unter www.starke-weggefährten.de durchgeblättert werden.

 

Ausführliche Informationen über die Förderungen der Dietmar Hopp Stiftung finden Sie unter www.dietmar-hopp-stiftung.de.





zurück