Förderung und Würdigung
Ehrenamtlicher Hospizarbeit
in der Metropolregion Rhein-Neckar

»Die Ehrenamtlichen sind das Herz

der Hospizarbeit«

(Cicely Saunders)

 

>>>Die Förderaktion „Starke Weggefährten“ ist abgeschlossen.<<<

 

Ehrenamtliches Engagement ist neben einer professionellen Betreuung Schwerstkranker und Sterbender durch qualifiziertes Pflegepersonal die zweite tragende Säule der Hospizarbeit in Deutschland. Ehrenamtliche Sterbebegleiter sind »Starke Weggefährten« der letzten Tage und Stunden. Ohne sie ist Hospizarbeit nicht denkbar. Alleine in der Metropolregion Rhein-Neckar engagieren sich mehr als 1.000 ehrenamtliche Sterbebegleiter.

 

Sterbebegleiter sind für die Sterbenden da und hören zu, sie führen Gespräche oder lesen vor, helfen, die letzten Dinge zu regeln und unterstützen die Familien der Patienten. Dabei steht der Sterbende mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt, denn es geht darum, die letzten Tage gemeinsam in Würde zu gehen und den Sterbenden an die Hand zu nehmen.

 

Wegbegleiter für einen Sterbenden zu sein, ist eine intensive, aber auch erfüllende Aufgabe. Nach der Qualifizierung zum ehrenamtlichen Sterbebegleiter sind regelmäßige Weiterbildung und Supervision notwendig und wichtig, um die anspruchsvolle Aufgabe zu meistern und immer wieder neue Kraft zu schöpfen. Die Hospizvereine legen auf Qualifizierung und Weiterbildung ihrer Ehrenamtlichen großen Wert – finanziert werden diese über Spenden.

 

Das Förderprogramm Starke Weggefährten der Dietmar Hopp Stiftung förderte und würdigte die bemerkenswerte Arbeit der ehrenamtlichen Sterbebegleiter und entlastete dadurch auch die Hospizvereine . Für Weiterbildung und Supervision ehrenamtlicher Sterbebegleiter in der Metropolregion Rhein-Neckar stellte die Dietmar Hopp Stiftung mit der Aktion Starke Weggefährten Weiterbildungsgutscheine im Gesamtwert von 500.000 Euro zur Verfügung. Im November 2010 wurden alle, die in der Hospizarbeit engagiert sind, zum »Hospiztag der Metropolregion Rhein-Neckar« eingeladen. Im Rahmen der Veranstaltung überreichte die Stiftung Weiterbildungsgutscheine an die Hospizvereine der Starken Weggefährten. Neben Workshops, Informationsständen und einer kleinen Ausstellung, bot der »Hospiztag der Metropolregion Rhein-Neckar« erstmals auch ein Forum zum Austausch über die Hospizarbeit in der Metropolregion. Ehrenamtliche Sterbebegleiter konnten die Weiterbildungsgutscheine ab2011 in einem Zeitraum von 3 Jahren bei Partner-Weiterbildungsinstituten in der Region einlösen.

 

»Mit der Aktion Starke Weggefährten möchte ich dazu beitragen, dass die wertvolle Aufgabe der Begleitung sterbender Menschen stärker gewürdigt wird«, sagte Stifter Dietmar Hopp. anlässlich der Bekanntgabe der Aktion. Der Mitbegründer des Walldorfer Software-Konzerns SAP engagiert sich seit 1995 mit seiner Stiftung in den Bereichen Sport, Medizin, Soziales und Bildung. Bislang wurden gemeinnützige Projekte in der Metropolregion Rhein-Neckar mit rund 400 Millionen Euro (Stand: Mai 2014) gefördert. »Ich möchte mit meiner Stiftung das sinnvolle Wirken anderer unterstützen und ehrenamtlich Engagierte in ihrem Tun bestärken. Die Hospizarbeit liegt mir und meiner Frau am Herzen. Durch die Aktion Starke Weggefährten sollen die ehrenamtlichen Sterbebegleiter in der Metropolregion Rhein-Neckar praktische Hilfe erfahren. Überdies möchten wir ihr segensreiches Wirken stärker ins Blickfeld der Öffentlichkeit rücken.«